TUINA-Massage

tuina 300x300

Akupunktur wird gerne ergänzt mit Guasha (schaben) Schröpfen und der Tuina-Massage ergänzt.;

Tuina Anmo

(chinesisch für schieben, stoßen, greifen - drücken, reiben und streichen) ist mehr als nur Massage.

Durch unterschiedlichste Handtechniken wie schieben, stoßen, greifen, drücken, reiben und streichen werden nach den Regeln der TCM die Akupunkturpunkte, Meridiane, sowie tiefere Körperstrukturen und innere Organe beeinflusst. Es fördert den Qi-Fluss und die Durchblutung, reguliert Yin & Yang, die Organe. Dadurch können die Selbstheilungskräfte aktiviert und gestärkt werden. Vor allen in der Behandlung von Kindern, sensiblen und schmerzempfindlichen Patienten ist Tuina eine gute Alternative zur Akupunktur. Tuina wird gerne auch bei Prämenstruationsbeschwerden und gynäkologische Erkrankungen eingesetzt.

In China hat sich Tuina neben der Akupunktur und Kräutermedizin zu einer selbständigen Therapieform entwickelt. Im Westen werden diese Techniken gerne kombiniert angewendet.

Als Kontraindikationen gelten laut https://de.wikipedia.org/wiki/Tuina:  akute Infektionen, Tumoren, akute Verletzungen, chronische Ulzerationen der Haut,  Lymphangitis, Floride Tbc-Infektionen, Sepsis.

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos